Die Versicherungsstelle Deutscher Wald bietet Ihnen nachhaltigen und intensiven Informationsaustausch sowie umfassende Beratung in allen branchenspezifischen Risiko- und Versicherungsfragen. Bei der Entwicklung praxisnaher Produkte sind insbesondere die speziellen Anforderungen der privaten und öffentlichen Einzelforstbetriebe sowie der forstwirtschaftlichen Zusammenschlüsse von großer Bedeutung.

Mit weiteren Versicherungsprodukten stellen wir Ihnen auch in den Bereichen

  • Technische Versicherungen
  • Transportversicherung
  • Sach-Gebäudeversicherung
  • Sach-Inhaltsversicherung
  • Unfallversicherung

kompetente Lösungen zur Verfügung.

Bitte fordern Sie ein Angebot an:

Waldbrandversicherung

Mit Hilfe der Entschädigung kann der Waldbesitzer die enormen Verluste nach einem Waldbrand kompensieren. Denn erstens bleiben erwartete Verzinsungen für die in der Vergangenheit getätigten Investitionen (z.B. Bestandesbegründung und -pflege) aus. Und zweitens fallen Kosten für Löscharbeiten, Abräumung und die waldgesetzlich vorgeschriebene Wiederaufforstung an.

Die Waldbrandversicherung bietet Schutz gegen Schäden durch

  • Brand
  • Blitzschlag
  • Explosion

Versichert ist dabei der stehende Waldbestand bzw. das bereits geschlagene Holz, optional auch Weihnachtsbaumkulturen. Als Ausgleich des Sachschadens an dem durch Feuer vernichteten Bestand wird die vereinbarte Versicherungssumme gezahlt. Die Versicherungssumme wird nach den anerkannten Grundsätzen der Waldwertrechnung hergeleitet und orientiert sich an dem zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses aktuellen Bestandeswert. Zusätzlich werden ggf. Entschädigungen aus den vereinbarten Nebenrisiken wie Abräumungskosten, Feuerlöschkosten usw. fällig.

Die Höhe Ihres Versicherungsbeitrags wird bestimmt durch

  • Risikolage
  • Größe der zu versichernden Waldfläche
  • Baumarten und Altersklassenaufbau
  • vereinbarte Versicherungssumme.

Einzelne Bundesländer gewähren noch Beihilfen zu den Kosten der Waldbrandversicherung. Diese Förderung wird jedoch zunehmend auf die Bezuschussung von waldbrandvorbeugenden Maßnahmen und die direkte Beteiligung an der Beseitigung von Waldbrandschäden umgestellt, da sich die EU finanziell daran beteiligt. Nähere Einzelheiten hierüber erfahren Sie bei den betreuenden Forstdienststellen (Forstämtern).

Wald-Sturmversicherung

Auch bei Sturmschäden trifft es den Waldbesitzer doppelt: Immer häufiger sorgen große Sturmereignisse für einen Preissturz auf den Holzmärkten. Außerdem entsteht im Forstbetrieb ein Schaden durch die unplanmäßige Nutzung des teilweise unreifen Holzes, da die Wertkulmination des geschädigten Waldbestandes noch nicht erreicht werden konnte. Beides kann dann mit Hilfe der pauschalen Entschädigungen finanziell besser abgefedert werden.

Waldbesitzer-Haftpflichtversicherung

Wenn z.B. bei Forstarbeiten oder auf Waldwegen etwas passiert, muss der Waldbesitzer mit Schadenersatzansprüchen rechnen.

Es können z.B. Ersatzansprüche aus einer Verletzung der Verkehrssicherungspflicht oder aus dem Einsatz von nicht zulassungs- und nicht versicherungspflichtigen Arbeitsmaschinen, Anhängern oder sonstigen Geräten geltend gemacht werden. Die für Sie zusammengestellte Urteilssammlung verdeutlicht die Notwendigkeit einer speziell auf Ihre Risiken abgestimmten Versicherungslösung.

Versicherungsbeitrag

Zu Ihrer Sicherheit sorgt die Haftpflichtversicherung für private Waldbesitzer und forstliche Zusammenschlüsse (z.B. Forstbetriebsgemeinschaften oder forstwirtschaftliche Vereinigungen) mit Leistungen im Schadenfall oder der Abwehr unberechtigter Ansprüche für entsprechenden Schutz.

Die Waldbesitzer-Haftpflichtversicherung bietet Versicherungsschutz für Personen- und sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden). Der Versicherungsbeitrag richtet sich nach der Größe Ihrer forstlichen Betriebsfläche und den vereinbarten Versicherungssummen.

Damit wir flexibel auf Ihre Bedürfnisse eingehen können, engagieren wir uns im intensiven Austausch mit der AGDW und veröffentlichen Broschüren wie z.B. Fragen zum Haftpflichtrisiko von Waldbesitzern oder Artikel in Fachzeitschriften wie z.B. Welche Absicherung ist zukünftig erforderlich?

Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse

Die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung hilft bei fahrlässigen Pflichtverletzungen des Versicherungsnehmers, die bei einem Dritten zu einem Vermögensschaden geführt haben. Hat der Versicherungsnehmer fahrlässig einen solchen Vermögensschaden verursacht, ersetzt die Versicherung den dem Dritten entstandenen Schaden im Rahmen und Umfang der Versicherungsbedingungen.

Vermögensschäden sind Schäden, die weder Personenschäden noch Sachschäden sind und auch nicht durch solche Schäden verursacht wurden.

Für forstwirtschaftliche Zusammenschlüsse kommen hier insbesondere Schäden aus Falschauskünften an Mitglieder oder aus Fehlern bei der Vermittlung oder Empfehlung von Rohholzhandelsgeschäften in Betracht.
Schadenersatzforderungen aus solchen Vermögensschäden treffen in erster Linie den forstwirtschaftlichen Zusammenschluss selbst, können aber auch gegen Organe oder die handelnden Personen gerichtet sein.

Zur Absicherung dieser Risiken steht Ihnen die Versicherungsstelle Deutscher Wald als Partner für umfassenden Versicherungsschutz zur Seite.


Highlights:

  • Versicherung von operativen und leitenden Tätigkeiten gemäß Satzung
  • Eigenschadendeckung: Versicherungsschutz besteht auch für den Fall, dass Organe oder Personen wegen eines Verstoßes bei Ausübung satzungsgemäßer Tätigkeit vom Versicherungsnehmer für einen Vermögensschaden in Anspruch genommen werden.
  • Passiver Rechtsschutz: Versicherungsschutz besteht auch für den Fall, dass der Versicherungsnehmer zu Unrecht wegen eines Vermögensschadens in Anspruch genommen wird. In diesem Fall wehrt die Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung die unberechtigten Ansprüche für den Versicherungsnehmer ab.

Umweltschadensversicherung

Im Mai 2007 hat der Deutsche Bundestag das Umweltschadensgesetz verabschiedet. Mit erheblichen Auswirkungen für nahezu jeden Betrieb. Denn vom selbstständigen Handwerker über land- und forstwirtschaftliche Betriebe bis hin zum Chemiekonzern haftet jeder für Schäden, die er der Umwelt zufügt. Die neue Haftung lässt eine Versicherungslücke entstehen, die im Ernstfall existenzbedrohend für Ihren Forstbetrieb sein kann. Schützen Sie sich und Ihren Betrieb vor nicht kalkulierbaren Schadensforderungen. Entscheiden Sie sich für die Umweltschadensversicherung.

Ihr individuelles Umweltschadensrisiko

Wie hoch das Risiko ist, einen Umweltschaden zu verursachen und zur Übernahme der Sanierungskosten herangezogen zu werden, ist von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich. Ihr individuelles Schadensrisiko als Forstbetrieb wird bestimmt durch

  • Ihre Betriebsstätte und die Art der dort vorhandenen Anlagen
  • die Nähe Ihrer Betriebsstätte und Ihrer Forstbetriebsflächen zu Naturschutzgebieten und Gewässern
  • den regelmäßigen Umgang mit gefährlichen Stoffen.

Ein Beispiel aus der Praxis

Ein Forstbetrieb beauftragt einen Lohnunternehmer, geschlagenes Holz auf einem provisorisch anzulegenden Holzlagerplatz abzulegen. Aufgrund einer Verwechslung errichten die Arbeiter des Lohnunternehmers den Lagerplatz nicht in der angegebenen sondern in einer angrenzenden forstlichen Abteilung. Der Druck des lagernden Holzes führt zu einer erheblichen Schädigung des lokalen Vorkommens der Waldorchidee Frauenschuh. Eine naturkundlich geführte Wandergruppe entdeckt den Verlust des Standorts der geschützten Art und fordert die zuständige Behörde zur Anordnung von Sanierungsmaßnahmen gegen den Forstbetrieb auf.


Die Versicherungsleistungen beinhalten

  • Prüfung der gesetzlichen Pflichten des Versicherungsnehmers
  • Abwehr einer unberechtigten Inanspruchnahme
  • Übernahme berechtigter Sanierungs- und Kostentragungspflichten
  • Erstattung anfallender Gutachter- und Sachverständigenkosten
  • Übernahme der Kosten des Verwaltungsverfahrens und eines eventuellen Gerichtsverfahrens.

Detailierte Informationen entnehmen Sie bitte unser Informationsbroschüre "Häufige Fragen im Zusammenhang mit der Umweltschadensversicherung".

Bitte fordern Sie ein persönliches Angebot an
Ihr Ansprechpartner

Dipl.-Forstwirt Andreas Wiese

forst@vsdw.de
Tel. 0221/148-35100
Fax 0221/148-4435100